„Wo stu­dierst du noch gleich?“
„In Det­mold.“
„Wo??“
„In der Nä­he von Bie­le­feld…“
„Aber Bie­le­feld gibt es doch gar nicht… Hi­hi­hi“

So oder so ähn­lich läuft ein Ge­spräch ab, in dem man Un­wis­sen­den sei­nen Stu­di­en­ort ge­nau­er zu be­schrei­ben ver­sucht. Da­bei ist Det­mold der idea­le Stu­di­en­ort. Det­mold liegt in Ost­west­fa­len-Lip­pe. Man sagt, dass die Lip­per vor lan­ger Zeit aus dem Schwa­ben­land ver­trie­ben wur­den, weil sie zu spar­sam wa­ren. Viel­leicht ist das ja der Grund, warum die Mie­ten im bun­des­wei­ten Ver­gleich sehr güns­tig aus­fal­len, für uns Stu­den­ten ist das je­den­falls wun­der­bar!

In Det­mold ist das Fahr­rad das neue Au­to, denn man braucht zu den meis­ten Or­ten ma­xi­mal fünf Mi­nu­ten. In der In­nen­stadt gibt es zahl­rei­che Be­klei­dungs­ge­schäf­te, Dro­ge­ri­en, die ob­li­ga­to­ri­schen Dis­coun­ter und Su­per­märk­te und an drei Ta­gen in der Wo­che lockt der Det­mol­der Wo­chen­markt mit fri­schen Pro­duk­ten aus der Re­gi­on.

Für ei­ne Stadt die­ser Grö­ße hat Det­mold kul­tu­rell er­staun­lich viel zu bie­ten; ne­ben den vie­len Kon­zer­ten der Hoch­schu­le gibt es ei­ne Rei­he von Ver­an­stal­tun­gen im Han­gar 21 auf ei­nem al­ten Mi­li­tär­ge­län­de. Zwi­schen Horn-Bad Mein­berg und Det­mold be­fin­det sich der Jazz­club „Red Horn Dis­trict“ mit sei­nen groß­ar­ti­gen Kon­zer­ten und in der war­men Jah­res­zeit fin­den in der In­nen­stadt ei­ne Rei­he ab­wechs­lungs­rei­cher Fes­ti­vals statt. Au­ßer­dem ha­ben wir als Stu­den­ten die Mög­lich­keit gra­tis al­le Vor­stel­lun­gen un­se­res Lan­des­thea­ters, ei­nem Vier­spar­ten­haus mit ab­wechs­lungs­rei­chem Pro­gramm zu be­su­chen.

Ein be­son­de­res High­light ist das größ­te Frei­licht­mu­se­um Deutsch­lands. Und wie es sich für ei­ne Re­si­denz­stadt ei­ne Fürs­ten­tums ge­hört, be­sitzt Det­mold na­tür­lich ein Schloss in­klu­si­ve Park, der – ne­ben dem Pa­lais­gar­ten an der Hoch­schu­le – zum Rum­hän­gen und Nichtstun ein­lädt.

Wer sich sport­lich be­tä­ti­gen möch­te, fin­det zahl­rei­che schö­ne Jog­ging­stre­cken, meh­re­re Sport­plät­ze und ein Hal­len­bad in­klu­si­ve Sau­na. Im Som­mer la­den vier Frei­bä­der zu ei­ner Er­fri­schung ein. Da­ne­ben bie­tet der AS­tA meh­re­re Sport­grup­pen an (z.B. Fuß­ball, Hand­ball, etc.)

An frei­en Ta­gen bie­tet der Teu­to­bur­ger Wald ei­ne Men­ge Wan­der­we­ge zum Bei­spiel zu den Ex­t­ern­stei­nen oder dem Her­manns­denk­mal, ei­nem über die Stadt­gren­zen be­kann­ten Mo­nu­ment. Und nach ei­nem er­eig­nis­rei­chen Tag ist man in ei­ner der uri­gen Knei­pen im­mer ger­ne auf ein oder meh­re­re Biere will­kom­men.