Brahms­saal­re­gie

Der Brahms­saal be­fin­det sich im Haupt­ge­bäu­de der Hoch­schu­le, dem Pa­lais, und dient über­wie­gend als klei­ne­rer Kon­zert­saal für Kam­mer­mu­sik, Vor­trags­aben­de, Klas­sen­vor­spie­le, Prü­fun­gen, etc.

Im Zu­ge der Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten im Pa­lais von 2006 bis 2007 wur­de die­se Re­gie kom­plett neu ge­plant und rea­li­siert. Den Mit­tel­punkt bil­det ein Ya­ma­ha DM 2000 Misch­pult, für die Freun­de der gu­ten al­ten Ana­log­tech­nik steht al­ter­na­tiv auch ein Stu­der 269 Pult zur Ver­fü­gung. Als Ste­reo- bzw. 5.1-Ab­hör­mo­ni­to­re die­nen fünf Geit­hain RL 903.

Auch hier kön­nen die Ton­meis­ter­stu­den­ten wäh­len, ob sie mit Se­quo­ia (Ma­gix) oder Py­ra­mix (Mer­ging) ar­bei­ten wol­len. Für das rich­ti­ge Raum­ge­fühl der Auf­nah­me sorgt ein Bri­cas­ti M7-Hall­pro­zes­sor und für „Li­ve To 2 Track“-Auf­nah­men steht ein Tas­cam CD-Re­cor­der zur Ver­fü­gung.